Mitglied werden

Wenn Sie bei uns Mitglied werden wollen, dann füllen Sie den beiliegenden Mitgliedsantrag aus, scannen ihn ein und senden ihn an info@jugendfarm-waiblingen.de. Wir freuen uns!

Der Vorstand

Kristine Beck

Angebotskatalog

Dr. Peter Beck

Strategische Planung, Öffentlichkeitsarbeit, Gebäude

Herbert Weil

Mitgliederbetreuung und Personal

Marion Zolldan

Geländebuchung und Tierpflege

Martin Dreiling

Projekte

Christine Dreiling

Webseite, Artikel im Höhenblick, Kooperation Vereine und Kirchen der Korber Höhe

Frieder Bayer

Projekte

Ziele

Ziele der Jugendfarm Waiblingen

Die Jugendfarm Waiblingen soll das Bewusstsein für Natur und Umwelt sowie das Verständnis für ökologische Kreisläufe fördern. Darüber hinaus werden die personalen Kompetenzen wie Eigeninitiative, Kreativität und Sozialverhalten der Kinder und Jugendlichen eingeübt. Damit leistet diese Einrichtung einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zum Erwachsenwerden der jungen Menschen und ist somit eine sinnvolle Ergänzung in der Bildungslandschaft der Kinder- und Jugendförderung in Waiblingen.

Was ist eine Jugendfarm?

  • Fördert das Bewusstsein für Natur, Umwelt und einen verantwortungsvollen Umgang mit Tieren.
  • Lehrt das Verständnis für ökologische Kreisläufe.
  • Stärkt Eigeninitiative, Kreativität und Sozialverhalten der Kinder und Jugendlichen.
  • Entfaltung der Sinne und Motorik.
  • Lehrt gesundes Körperbewusstsein.
  • Ein Ort der Integration für Kinder- und Jugendliche gleich welcher Herkunft und mit welchem Handicap.

Wer besucht die Jugendfarm?

  • Kernzielgruppe: Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren, aber auch Jüngere und Ältere sowie die Familien.
  • Schülerinnen und Schüler der ansässigen Schulen, auch im Rahmen eines schulischen Angebotes.
  • Kindergartenkinder.

Angebote in Planung

  • Tiere (Haltung, Betreuung, Tierarten …).
  • Natur (Erfahrung, Beobachtung, Erleben der Natur, Pflanzen bestimmen, Beobachtungsstände …).
  • Werkstatt (Holz-, Ton und Metallbearbeitung, Basteln, Malen …).
  • Farmhaus (Backen, Kochen, Spielen, Tanzen …).
  • Medienarbeit (Jugendfarmzeitschrift, Homepage …).
  • Bauspielplatz (Hütten bauen, Kletterturm …).
  • Abenteuer (Ausflüge, Übernachtungen, Freizeiten …).
  • Garten (Obst, Gemüse, Kräuter, Blumen pflanzen …).
  • Veranstaltungen (Fasching, Flohmarkt, Grillabende …).
  • Vermarktung (Verkauf von Eiern, Töpferwaren …).

Pädagogische Prinzipien

  • Lust und Interesse am Leben wecken.
  • Mitbestimmung und Mitwirkung fördern Interesse, Engagement, Identifikation und Selbstvertrauen.
  • Selbstständige Entscheidung über Beginn, Ende, Inhalt und Spielpartner.
  • Zusammentreffen von Menschen mit Handicaps und Gesunden fördert Akzeptanz, Gemeinschaftsempfinden und Verantwortungsbewusstsein.

Anschrift und Bankverbindung

Unsere Anschrift / Finkenberg
Jugendfarm Waiblingen e.V.

Korber Str. 240
71334 Waiblingen

Es gibt hier einen Aushangkasten.

Telefon:
+49 177 2132134

Geländebuchung und Tiere: Marion Zolldan Verein

+4915735260352

Kinderprogramm

Kim Zackel

Stadt Waiblingen

info@jugendfarm-waiblingen.de
www.jugendfarm-waiblingen.de


 Unsere Bankverbindung

Jugendfarm Waiblingen e. V.
IBAN  DE 72 6025 0010 0015 1803 31
BIC    SOLADES1WBN

Die Geschichte der Jugendfarmbewegung in Waiblingen von den Anfängen bis heute

  • Juni 2009

    Vereinsgründung

    Der „Trägerverein Jugendfarm Waiblingen e.V.“ wurde ins Leben gerufen und startete mit etwa 30 Gründungsmitgliedern. Anfangs ging es in erster Linie um die entscheidende Frage des Standortes.

  • Dezember 2008

    Weihnachtsmarkt in der Hütte der Kinder- und Jugendförderung

    Die Projektgruppe, die sich jetzt „Initiative Jugendfarm Waiblingen“ nannte, präsentierte sich auf dem Weihnachtsmarkt in der Hütte der Kinder- und Jugendförderung. Über eine Unterschriftenaktion wurden weitere aktive Mitarbeiter gefunden, sodass die Initiative nun aus 34 Mitglieder bestand. Zahlreiche Eintragungen (über 100) in die ausliegenden Aktionslisten zeigten dabei, dass das Vorhaben „Jugendfarm“ von der Öffentlichkeit auf breiter Ebene Zustimmung erfuhr und unterstützt wurde.

    Dezember 2008

  • November 2008

    Projektgruppe "Trägerverein Jugendfarm"

    Das erste Treffen der Projektgruppe „Trägerverein Jugendfarm“ fand im Schwanen statt. Es kamen weit mehr Personen als eingeladen waren. Insgesamt 28 Personen erklärten sich zur Mitarbeit bereit. Drei Arbeitsgruppen (AG Konzeption und Vereinsgründung, AG Öffentlichkeitsarbeit und AG Weihnachtsmarkt) wurden gegründet und jeweils 2 Sprecher gewählt, die in einer Lenkungsgruppe mit den beiden städtischen Vertretern mitarbeiten sollten.

  • September 2019

    Regelmäßige Öffnungszeiten

    Kooperation mit der Stadt Waiblingen wird fassbar.
    Die Jugendfarm öffnet immer donnerstags und freitags von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr
    Regine Lutz bietet für alle Kinder von 6 bis 12 Jahren ein offenes Mitmach-Programm an. Das Angebot ist kostenlos und die Besucher brauchen dafür keine Anmeldung! Kinder dürfen hier ganz nach Interesse kommen und gehen, wie sie wollen! Regine Lutz empfiehlt wettergerechte Kleidung, die schmutzig werden darf und ausreichend zu trinken sollten die Kinder mitbringen.

    September 2019

  • Oktober 2008

    Liste für aktive Mitarbeit

    Im Kulturhaus Schwanen wurde der nächste Schritt in Richtung Trägervereinsgründung in die Wege geleitet. Auf einer Liste für aktive Mitarbeit hatten sich spontan über 20 Personen eingetragen.

  • Juli 2008

    Öffentliche Informationsveranstaltung

    Öffentliche Informationsveranstaltung im Bürgerzentrum, bei der die Machbarkeitsstudie nochmals vorgestellt und von Herrn Oberbürgermeister Hesky eröffnet wurde. Verschiedene mögliche Standorte aus geografischer und sozialräumlicher Sicht wurden betrachtet und die notwendigen bürgerschaftlichen Aktivitäten in Form eines Trägervereins angesprochen.

    Juli 2008

  • April 2008

    Besichtigungsfahrt BSV

    Der Ausschuss BSV („Bildung/Soziales/Verwaltung“) unternahm eine Besichtigungsfahrt zur Jugendfarm in Esslingen.

  • Januar 2008

    Vorstellung Machbarkeitsstudie

    Vorstellung der Machbarkeitsstudie im gemeinderätlichen Ausschuss „Bildung/Soziales/Verwaltung“. Es wurde beschlossen, die Absicht der Errichtung einer Jugendfarm weiter zu verfolgen. Bedingungen: Gründung eines Trägervereins, geeigneter Standort, Finanzierungskonzept.

    Januar 2008

  • Juli 2007

    Besichtigungsfahrt

    Besichtigungsfahrt zu den Jugendfarmen in Möhringen und Filderstadt.

  • Juni 2007

    Vergabe Machbarkeitsstudie

    Vergeben wurde diese Machbarkeitsstudie an die Professorin Schäfer-Walkmann von der Berufsakademie Stuttgart.

    Juni 2007

  • Januar 2007

    Machbarkeitsstudie

    Der Gemeinderat beschloss, eine Machbarkeitsstudie für 10.000 € in Auftrag zu geben.

  • Dezember 2006

    Prüfungsantrag

    Die ALI-Fraktion stellte den Antrag, die Möglichkeit der Einrichtung einer Jugendfarm auf dem Finkenberg oder auf dem Gelände der ehemaligen Deponie Erbach zu prüfen.

    Dezember 2006